Logo Alpenverein Innsbruck

Alpenverein Innsbruck

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild zu Wurmtaler Kogel

Webcode: 18144


Plätze frei

Wurmtaler Kogel

Über hohe Gipfel und Jöcher vom Pitz- ins Kaunertal

Bild zu Wurmtaler Kogel


Termin: 28.07.2018 05:00 - 29.07.2018 19:05


Ort: Mittelberg

Während Kolonnen von Bergsteigern zum Gipfel der Wildspitze hinaufziehen, werden wir am 1. Tag den Anstieg entlang des Offenbacher Höhenweges über den Riffelferner und zum Gipfel des über 3.200 m hohen Wurmtaler Kogel wohl alleine genießen, denn die Ausläufer des Kaunergrates gehören zur stillen Seite der Ötztaler Alpen. Im Antlitz der Wildspitze mit ihrem Eispanzer verbringen wir eine Nacht auf dem Taschachhaus, um am nächsten Tag über das aussichtsreiche Ölgrubenjoch zwischen Hochvernagt- und Bliggspitze ins Kaunertal abzusteigen und dabei noch einen Abstecher zum mächtigen Gepatschferner zu unternehmen.


Inhalt/Programm

1. Tag

Von der Bushaltestelle am Ende von Mittelberg (1.740 m), wandern wir an der Talstation der Gletscherbahn vorbei und steigen über eine Forstraße (= Schipiste) auf und folgen ab ca. 2.000 m dem Steig Nr. 926 zum Riffelsee (2.234 m; nicht in den Fuldaer Höhenweg Nr. 925 m einmünden). An dessen Südufer wandern wir entlang des Panoramaweges und in weiterer Folge auf dem Offenbacher Höhenweg hinauf in das Hochtal. Über schön kupiertes Gelände erreichen wir "Die Locher", bevor wir das weitläufige Gletschervorfeld betreten. Markierungen und Steinmänner leiten den weiteren Anstieg zum nördlichen und durchwegs wenig steilen Teil des Riffelferners. In einem weiten Linksbogen steuern wir über den Gletscher den markanten Felsrücken des Wurmtaler Kogels an. Steil und etwas ausgesetzt leiten Holzstangen hinauf zum 3.228 m hohen Gipfel mit seiner grandiosen Aussicht auf die Wildspitze. Vom Gipfel anfangs steiler in östlicher Richtung, erreichen wir sogleich einen breiteren Rücken. Steil, aber unschwierig gelangen wir in den Kessel des "Eiskastens". Vorbei an einem schönen Bergsee, folgen wir dem anfangs steileren Grat in östlicher Richtung, der aber schon bald in einen breiter ausladenden Rücken übergeht. Über schönes alpines Gelände gelangen wir zum Sexegertenbach, bevor wir in wenigen Minuten das Taschachhaus über einen kurzen Anstieg erreichen.


2. Tag
Vom Taschachhaus folgen wir dem Steig in das Sexegertental, passieren den Sexegertenbach und zweigen anschließend linkerhand in das von Gletschern geformte Hochtal ab. Auf dem Steig Nr. 924 geht es nun durchwegs sanft und über weitläufige Gletschervorfelder hinauf zu einem kleinen See (2.849 m). Wir steuern den Steilhang des Ölgrubenjochs an und gelangen über einen kurzen und steilen Anstieg zum kleinen Gletscher unterhalb des Jochs. Unschwierig über leicht verblocktes Gelände erreichen wir das 3.050 m hohe Ölgrubenjoch. Der Abstieg ins Kaunertal führt anfangs über steileres und verblocktes Gelände. Bei der Wegkreuzung/Wegtafel (Rauhekopf Hütte) biegen wir linkerhand ab und folgen dem Steig nochmals gut 100 HM hinauf in die "Wannet", wo wir von einem Plateau einen grandiosen Ausblick auf den Gepatschferner haben. Nur unweit oberhalb des Gletscherstromes zweigt der Steig scharf nach rechts ab (nicht in Richtung Rauhekopf Hütte gehen) und führt nun talauswärts und oberhalb der mächtigen 1850er-Gletschermoräne in Richtung Talboden. Zuletzt kurz auf der Gletscherstraße, wandern wir ein Stück talauswärts, zweigen linkerhand in Richtung Gepatsch Alm (1.903 m) ab, um schließlich über die Wiese das Gepatschhaus (1.928 m) anzusteuern.



Kurstage
Leistungen
Voraussetzungen
Anmeldeschluss
25.07.2018 um 05:23 Uhr

Vorbesprechnung
26.07.2018 um 18:00 Uhr

Ausgangspunkt
28.07.2018 um 05:00 Uhr, Hbf Innsbruck Halle unten

Tourenziel
28.07.2018 um 05:23 Uhr, Wurmtaler Kogel

Ausrüstung


Kosten
Normaltarif: € 90,00




Downloads: