Zur Webversion
Alpenverein Innsbruck Newsletter

Newsletter 07-2013

 

Die Alpenvereinshütten und Wege sind in Gefahr

Unterstützen Sie eine faire Lösung!

Österreich ist ein Land der Berge und somit wundert es kaum, dass die Berge für 94 % der heimischen Bevölkerung einen essentiellen Bestandteil der nationalen Identität ausmachen und gerade für den Tourismus von unschätzbarem Wert sind. Leider scheint die Regierung dies nicht anzuerkennen und hat die Bundesförderung für den Erhalt der 475 Schutzhütten und rund 50.000 km Bergwege nach dreimaliger Kürzung aktuell auf den Stand von 1991 zurückgestuft. Rechnet man allerdings zum derzeitigen Förderbetrag von € 1,5 Mio. die allgemein gestiegenen
Kosten für den Erhalt und den Betrieb der Hütten, ergibt das einen Bedarf von € 4 Mio. Das Engagement der vielen freiwilligen und ehrenamtlichen HelferInnen der alpinen Vereine reicht nicht mehr aus, die Schutzhütten und Bergwege den vielen Besuchern der österreichischen Bergwelt nachhaltig und vor allem sicher zur Verfügung zu stellen.

Die alpinen Vereine erhalten die Berginfrastruktur und ermöglichen somit eine sichere Benutzung von Bergwegen und Schutzhütten. Mit den derzeitigen Mitteln kann die Instandhaltung und Pflege des alpinen Freizeitraumes nicht mehr aufrechterhalten werden.
Unterstützen Sie die Valorisierung der Bundesförderung und setzen Sie ein Zeichen für den Fortbestand der alpinen Infrastruktur:

Zur Petition

   
 

Alpenverein Innsbruck erhält den Umweltpreis der Stadt Innsbruck

Für die Broschüren "Wandern und Bergsteigen mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Großraum Innsbruck" und "Skitouren mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Großraum Innsbruck" verlieh Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer am 25. Juni dem Alpenverein Innsbruck im Beisein von Vizebürgermeisterin Mag. Sonja Pitscheider und Gemeinderätin Mag. Uschi Schwarzl (Obfrau des gemeinderätlichen Ausschusses für Umwelt, Energie und Mobilität) den Umweltpreis der Stadt Innsbruck 2012. Für die Sektion Innsbruck nahm die Naturschutzreferentin Birgitta Schauer im Beisein des 1. Vorsitzenden Klaus Oberhuber und des Autors Josef Essl die Auszeichnung in Empfang. 

Die Broschüren der Preisträger sind online downloadbar unter www.alpenverein-ibk.at , 
http://www.postbus.at  oder www.ivb.at.

Nähere Informationen finden Sie hier

   
 

Alpine Gefahr "Firnfelder"

Altschneefelder quer über den Wanderweg, Zwangs Passagen durch oder in steinharte Firnrinnen gehören mit zu den gefährlichsten Augenblicken im sommerlichen Hochgebirge. Wie man dieser Gefahr auch ohne komplette Eisausrüstung begegnet, können sie auf unserer Homepage www.alpine-auskunft.at nachlesen. Leider sind heuer bereits 3 Unfälle durch ausgleitet auf Firnfeldern bekannt, daher möchten wir sie auf diese Alpine Gefahr aufmerksam machen.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier

   
 

Neuer Kooperationsparter der Alpinen Auskunft

Der Tourismusverband Wipptal unterstützt ab sofort unser Tourenportal für aktuelle Tourenbedingungen www.alpine-auskunft.at. Wir dürfen uns daher auf spannende Berichte rund um das Wipptal und seinen Seitentälern freuen. Wir freuen uns auf gute Zusammenarbeit.

DAS WIPPTAL UND SEINE SEITENTÄLER IM HERZEN TIROLS
Wir laden Sie herzlich auf eine Entdeckungsreise durch das Wipptal ein. Bei uns finden Sie ideale Voraussetzungen für Ihre schönsten Urlaubsträume. Erleben Sie die Vielfältigkeit die sich zwischen Innsbruck und Brenner erstreckt!

www.alpine-auskunft.at
www.wipptal.at

   
 

Der nächste Newsletter erscheint im September

Wir verabschieden uns mit diesem Newsletter in die Sommerpause und wünschen ihnen spannende und erlebnisreiche Tage in unser wunderschönen Bergwelt. Besuchen Sie unsere Hütten und lassen Sie die Seele baumeln.

Ihr Team des Alpenverein Innsbruck

   
Achensee

Alpenverein Innsbruck
Meinhardstraße 7-11, 6020 Innsbruck, Österreich, ZVR-Zahl: 777413011
Tel.: +43 512 587828, Fax: +43 512 588842, office@alpenverein-ibk.at

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie ihn hier abbestellen.