Sektion Horn

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/imag0027.jpg
Bildtext

5. Jahr Familienaktivwoche am Neubergerhof

(Wanderungen im Zeichen des Wassers!!!)


Die bereits zum fünften Mal stattfindende Familienaktivwoche am Neubergerhof in Neuberg/Filzmoos war wieder ein Riesenerfolg. Folgten nicht weniger als 27 Personen dem Ruf der Berge im Salzburgerland. Da ja an jedem Tag einiges los ist, wollen wir es chronologisch angehen.

Nach Ankunft am Samstag, 22.7.2006, wurde die nähere Umgebung des Neubergerhofes erforscht. Die Bacherklamm bietet eine Neuigkeit. Ein 3D-Bogenparcours lädt zum Wandern mit gleichzeitiger Möglichkeit dem Bogensport in der freien Natur nachzugehen. Doch dazu später. Am Abend wurden immer wieder in traditioneller Manier die Karten neu gemischt.

Der Sonntag war der erste Wandertag auf den Riesachsee. Die Riesachklamm wurde im Jahr 2005 neu erschlossen und wirbt nun mit dem klingenden Namen Wilde Wasser. Der Weg bei den Riesachwasserfällen schlängelt sich nun in der Klamm über unzählige Stufen und über eine Hängebrücke bis hinan zur Gfölleralm (ca. 300 Höhenmeter). Ein imposanter Anstieg immer neben den tosenden Wassern der Riesachfälle. Umso ruhiger dann der Riesachsee, den die meisten für eine kleine Abkühlung benutzten. Zurück ging es dann am Forstweg mit einem abschließenden Einkehrschwung im Gasthaus Riesachfall (Zusammentreffen mit Fam. Fischbacher aus Schladming!).

Am Montag war als Ziel der Tappenkarsee angepeilt. Nach der Fahrt mit dem PKW vorbei am Jägersee ging es vom Parkplatz (Maut 4 pro Fahrzeug) einen mäßig steilen Serpentinensteig bergan bis zum Abfluss des Tappenkarsees, der als Wasserfall vom Berg herabrinnt. Der Anstieg schmiegt sich immer wieder an die steilen Wände und zum Schluss merkte man auch die zurückgelegten Höhenmeter. Nach einer Einkehr in der Tappenkarseealm und einer ausgiebigen Rast am See machte sich die Gruppe wieder auf den Weg talwärts. Da wurden erst die erklommenen Höhenmeter (500 rauf aber auch wieder runter) allen Teilnehmern bewusst.

Der Dienstag war den Zweitausendern gewidmet. Das Ziel waren die Reiteralm mit anschließender Wanderung auf die Gasselhöhe (2001m) und auf das Rippeteck (2126m). Vom Parkplatz der Gasselhöh-Hütte steigt ein Steig steil bergan. Der Lohn ist das Gipfelkreuz der Gasselhöhe. Dabei sieht man zum ersten Mal auf die Seen, die das Ziel beim Rückweg waren (Obersee, Spiegelsee, Untersee,...). Auf einem Steig dem Grat entlang zieht sich der Weg bis zum Rippeteck. Nach kurzer Erfrischungspause geht es talwärts zur Rast am Obersee. Der nächste Halt erfolgt am Spiegelsee, wo sich der Dachstein im Gebirgswasser spiegelt. Auf einem Höhenweg gelangen wir wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Nach einem sehr intensiven Campabend am Dienstag war der Mittwoch als Familyday ausgeschrieben. Da fand nun das schon oben erwähnte Bogenturnier in der Bacherklamm statt. Alle Teilnehmer marschierten mit Pfeil und Bogen aus, um in der Klamm aufgestellte Tierziele zu treffen. Dieses Schützenfest machte höllisch Spaß und dauerte fast drei Stunden.

Am Donnerstag wurde wieder gewandert. Vom Zauchensee ging es über Oberzauch Richtung Tauernkar. Der Anstieg über die Tauernkarleiten verlief in mannshohen Latschen und plötzlich ist die Rauchkopfhütte zu sehen, das Ziel dieses Tages. Dort wurden wir von Hüttenwirt Michl bewirtet, obwohl nicht geöffnet war. Nach dem Abstieg über die Schipisten des Zauchsees wartete bereits die Garnhofhütte mit ihren Köstlichkeiten.

Als Abschluss wurde am Freitag das 7-Mühlenmuseum in Pfarrwerfen und das Landesschimuseum in Werfenweng besichtigt.

Fazit: Die Familienaktivwoche war immer eine Reise wert. Der Termin für nächstes Jahr ist bereits fixiert (14. 21.7.2007). Zum Anmelden und Mitmachen sind alle bereits jetzt aufgefordert.

 

Wolfgang Welser

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung