Logo Sektion Hermagor

Silber für Anna Stöhr, Bronze für Katharina Saurwein! (EM-Boulder in Innsbruck - Zwei Österreicherinnen am Stockerl)

aktiv
Mitglied werden
zur Anmeldung

Silber für Anna Stöhr, Bronze für Katharina Saurwein!

EM Boulderzoom

Die stärksten Mädels der Boulder-EM: Jule Wurm (1.), Anna Stöhr (2.) und Katharina Saurwein (3.).

Zwei Österreicherinnen am Stockerl bei der Boulder-EM in Innsbruck

Die stärksten Mädels der Boulder-EM: Jule Wurm (1.), Anna Stöhr (2.) und Katharina Saurwein (3.).

[17.05.2015] Hochspannung und Gänsehautfeeling bis zum letzten Boulder prägten das große EM-Finale Samstagabend am Innsbrucker Marktplatz: Vor einem frenetischen Publikum krönte sich Deutschlands starkes Duo Juliane Wurm und Jan Hojer zu den Europameistern 2015. Österreichs Top-Favoritin Anna Stöhr erweiterte ihre EM-Medaillensammlung um Silber und Katharina Saurwein holte sich ihre erste Medaille (Bronze) bei einem Großereignis.

Nur wenige Meter vom Goldenen Dachl entfernt stieg am 16. Mai die zweifellos größte Boulder-Party des Jahres: Mehr als 3.000 kletterinteressierte Besucher strömten bereits in den frühen Abendstunden in die EM-Arena am Innsbrucker Marktplatz und sorgten einmal mehr für die bereits berüchtigte "Hexenkesselatmosphäre".


Heißes Match zwischen Anna Stöhr und Jule Wurm

Die Erwartungen sollten nicht enttäuscht werden. Titelverteidigerin Anna Stöhr (ÖAV Innsbruck) und Deutschlands regierende Weltmeisterin Juliane Wurm, die beiden Führenden nach dem Halbfinale, lieferten sich von Beginn an ein heißes Match und bewältigten als einzige Athletinnen die ersten beiden Finalboulder. Die Entscheidung fiel schließlich erst am äußerst diffizilen Problem Nr. 4: Kein Top für Österreichs Boulder-Queen bedeutete gleichzeitig Gold für Juliane Wurm, die sich nach dem Weltmeistertitel im Vorjahr nun auch die europäische Boulder-Krone sicherte.

Platz drei und fünf für Saurwein und Pilz

Hochspannend auch die Entscheidung um EM-Bronze: Katharina Saurwein (ÖAV Innsbruck), bärenstarke Dritte nach dem Semifinale, benötigte in ihrem letzten Finalauftritt des Abends einen Bonus-Flash (Zone im ersten Versuch), um Monika Retschy (GER) noch vom Podium zu verdrängen. Die Lokalmatadorin bewies Balance sowie Nerven aus Stahl und sicherte sich ihr erstes Edelmetall vor heimischem Publikum. Sensationsfinalistin Jessica Pilz (ÖAV Amstetten-Haag) lieferte bei ihrer EM-Premiere in der allgemeinen Klasse mehr als nur eine Talentprobe ab und boulderte mit einem gelösten Top an Problem Nummer 3 auf den fünften EM-Gesamtrang.

Em Boulderzoom

Jakob Schubert im Finale

Knapp verpasstes Podium für Jakob Schubert

Zu einem Wechselbad der Gefühle entwickelte sich das EM-Finale für Österreichs einzigen Vertreter im selektiven Herrenbewerb. Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck), Führender nach dem Semifinale, beendete die ersten drei Boulder-Probleme mit insgesamt einem Top und zwei erreichten Bonus-Griffen.

Boulderweltcup-Gesamtsieger Jan Hojer (GER, zwei Tops in drei Versuchen) stand bereits als neuer Europameister fest, als der Innsbrucker in seinen letzten Boulder einstieg - mit dem Wissen, dass es ohne Top keinen Podiumplatz geben würde. Doch auch Schubert scheiterte an der finalen Herausforderung der Routensetzer, erreicht kein Top und keinen Bonus, und beendete die Heim-EM in Innsbruck auf dem vierten Gesamtrang. Silber bei den Herren ging an Tschechiens Titelsammler Adam Ondra, Bronze an Überraschungsmann Stefan Scarperi aus Italien.

(Quelle: ÖWK)

Das Video vom großem EM-Finale

Bilder von der Boulder- EM: Finale und Semifinale

 
 
<
>
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung