Logo Sektion Hermagor

Klettersteig Monte Chiavals (Klettersteig Monte Chiavals am 13. Oktober 2018)

aktiv
Mitglied werden
zur Anmeldung

Klettersteig Monte Chiavals

Überschreitung zum Chiavals-Gipfel am

Unser erster Termin für die Durchführung dieser Tour fiel leider witterungsbedingt ins sprichwörtliche Wasser.

Da das Interesse aber so groß war, setzten wir einfach einen neuen Termin fest und diesmal hat das Wetter super gepasst.

 Die kompakte Nebeldecke im Gailtal ließ uns nicht verzagen und unsere Hartnäckigkeit machte sich bereits auf der italienischen Seite des Naßfeld bezahlt.

Die Wolken lockerten auf und es zeigte sich eine eindrucksvolle und wolkenlose Bergkulisse. Von Pontebba ging es mit den Fahrzeugen noch ins Aupa-Tal bis in die Ortschaft Frattis wo wir im Talschluss unsere Autos stehen ließen. Es ging anfänglich steil durch den herbstlichen Buchenwald aufwärts bis in eine Scharte. Dort teilte sich die Gruppe weil eine Teilnehmerin ihre Fähigkeiten nicht in den Felsen sah und sie deshalb den Wanderweg zum Hauptgipfel einschlug.

Die Trittsicheren kletterten gleich links in die Felsen hinauf; ganz „zarte“ rote Markierungen wiesen uns den Weg. Man musste allerdings ganz genau schauen, denn die „Markierungen“ waren zum Teil so verblasst und somit nicht mehr zu sehen und so musste der Orientierungssinn ordentlich strapaziert werden. So gingen und kletterten wir zum Teil ziemlich ausgesetzt von einem Gipfel zum nächsten bis wir nach ca. 3 Stunden den Gipfel des Chiavals mit 2.098 m erreichten. Die Aus- und Fernsicht war unbeschreiblich; die Buchen hatten sich allesamt in ihr wunderschönstes Herbstkleid gehüllt. Lediglich das Meer konnten wir im südlichen Dunst nicht erkennen.

 Nach einer ausgedehnten Jause und Gipfelrundblick machten wir uns auf den Rückweg. Durch das Schotterfeld unter der Scharte ging es zügig bergab und im steilen Waldsteig reduzierten wir unser Tempo auf Vorsichtsmodus. Es sollte ja schließlich auf den letzten Metern nichts passieren was den positiven Gesamteindruck der Tour trüben könnte.

 Die Tour nahm dann noch einen überaus würdigen Abschluss in einem Gasthof am Ostrand der Ortschaft Frattis. Dieses Lokal direkt neben der östlichen Ortseinfahrt kann wirklich zum neuerlichen Besuch empfohlen werden!

 

Reinhold Ressi

 

 
 
<
>
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung