Logo Sektion Hermagor

Seekofel in den Lienzer Dolomiten (Seekofel in den Lienzer Dolomiten)

aktiv
Mitglied werden
zur Anmeldung

Seekofel in den Lienzer Dolomiten

Seekofelzoom
Seekofelzoom

Am 29.08.2015 konnte die Klettersteigtour auf den Seekofel (2738m) in den Lienzer Dolomiten bei traumhaften Wetterverhältnissen vorgenommen werden. Der Anstieg der sieben Tourenteilnehmer führte zuerst von der Dolomitenhütte (1600m) zur Karlsbader Hütte (2260m), die im Zentrum des Laserzkessels liegt und Stützpunkt für zahlreiche Gipfelbesteigungen und Klettertouren bildet. Voll motiviert und ohne Hütteneinkehr ging es über den steilen Geröllrücken weiter zum KS-Einstieg auf die Ödkarscharte.

Von dort stiegen wir den flachen SW-Grat entlang, der allmählich steiler wurde und immer wieder auf- und absteigend über Zacken, Grate und Querungen führte. Weiter ging es dann über die sportliche Variante auf teils ausgesetzten Wandstellen nordseitig auf den vorgelagerten Eggerturm (2699m). Um wiederum auf die Normalroute zu gelangen, mussten wir in das dahinter liegende Seekofelschartl absteigen. Der weitere Kletteranstieg erfolgte vorwiegend südwestseitig, wobei der höchste Punkt über einen ungesicherten schmalen Grat erreicht wurde. Vom exponierten Standort des Gipfelkreuzes aus bot sich dann ein beeindruckender Tiefblick zur Karlsbader Hütte im Laserzkessel. Ebenso war ein toller Rundblick auf die Lienzer Dolomiten gegeben.

Wer von den Teilnehmern bisher glaubte, auf einem gemütlichen Normalweg absteigen zu können, der irrte sich.  Um in die Ödkarscharte zurück zu kommen, musste die gesamte Aufstiegsroute mit Ausnahme des Eggerturms, der auf der Südseite umgangen werden konnte, wieder „abgeklettert „ werden. Diese Herausforderung wurde mit voller Konzentration und spürbarer Begeisterung von allen Teilnehmern auch im Abstieg bestens bewältigt. Nach dem weiteren Abstieg zur Karlsbader Hütte erfolgte dort eine ordentliche Stärkung und gemütliche Nachbereitung der Gemeinschaftstour.

Fritz Steinwender

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung