Logo Sektion Hall in Tirol

Haller Boulder-Weltcup 08: Super-Sportshow (Die Super-Bouldershow im Salzlager)

Bild /hall-in-tirol_wAssets/mixed/bilder/bwc08_stoehr1_flatscher.jpg
Boulder-Weltmeisterin Anna Stöhr (oben)

Kilian Fischhuber, Gesamtweltcupsieger 2007 (unten)

Fotos: Gerhard Flatscher, www.hall-tirol.at

Bild /hall-in-tirol_wAssets/mixed/bilder/bwc08_kilian1_bildflatscher.jpg

Haller Boulder-Weltcup 08: Super-Sportshow

 

Der Boulder-Weltcup 2008 des Alpenverein Hall in Tirol im Salzlager Hall hielt alles, was er versprach, zwei österreichische Siege, für Anna Stöhr und Kilian Fischhuber, 3.500 begeisterte Zuschauer bei allen Bewerben, fantastische Sportstimmung, beste Organisation, internationaler Teilnehmerrekord.

 

Bei internationaler Spitzenbesetzung konnten Anna Stöhr und Kilian Fischhuber in eindrucksvoller Manier die ersten Siege beim Weltcup-Auftakt 08 nach Österreich holen. Two golden Austrians, titelt die IFSC.


Boulder-Weltmeisterin Anna Stöhr aus Rum bei Hall entschied das Damen-Finale souverän für sich und holte ihren ersten Sieg beim Heim-Weltcup. Sie hielt die Russin Julia Abramtschuk und Angelica Lind aus Schweden auf Distanz.

 

Ein traumhaftes Weltcup-Debut feierte die erst 15-jährige Johanna Ernst aus Birgitz. Die Junioren-Weltmeisterin im Vorstieg erreichte auf Anhieb das Finale und wird Sechste.
Das Herren-Finale war eine klare Sache für Kilian Fischhuber, Gesamtweltcupsieger 2007. Der in Innsbruck lebende Niederösterreicher gewann wie im Vorjahr den Weltcup im randvollen Haller Salzlager. Zweiter bei den Herren wurde der Russe Dimitri Scharafutdinow vor Daniel Woods (USA).

 

Begonnen hat die Veranstaltung mit einem internationalen Teilnehmerrekord: 145 Athleten aus 23 Nationen. Reini Scherer: So etwas hat es noch nie gegeben. Auch diese Zahl gibt den Organisatoren des Alpenvereins Hall, Recht und ist Ehre für die Veranstaltung. Es spricht sich herum, dass diese Veranstaltung super ist, deswegen kommen auch die Athleten.

 

Grandios und eine Klasse für sich waren wieder Kilian Fischhuber und Anna Stöhr. Sie überzeugten in allen Bouldern von Anfang an und standen bereits nach dem 3. Boulder als Sieger fest. Eine Supershow, das Publikum tobte und die Stimmung im Salzlager erreichte ihren Höhepunkt.

 

Lob und Gratulationen

Lob und Gratulationen gab es für den Haller Alpenverein von vielen Experten und Besuchern. Das spannende Finale verfolgten mit den 2.000 Zuschauern viele Ehrengäste und VIPs, Sport-Staatssekretär Reinhold Lopatka, Tirols Sportlandesrat LHStV Hannes Gschwentner, Landtagsvizepräsidentin Dr. Eva Maria Posch aus Hall, IFSC-Präsident Marco Scolaris, ÖWK-Präs. Dr. Eugen Burtscher, TWK-Präs. Dr. Robert Ernst und die Alpenvereins-Vizepräsidenten Dr. Andreas Ermacora, Dr. Oskar Wörz, DI Helmut Ohnmacht, OeAV-Gen.-Sekr. Robert Renzler.

Viel Lob ernteten die Routenbauer Martin Hammerer, Reini Fichtinger und Maxi Klaus, die mit dem Alpenverein eine perfekte Show inszenierten. Gratulation auch an Rupert Messner, den langjährigen Trainer von Anna Stöhr und Neotrainer von Kilian Fischhuber.

 

Kommentar

Spektakel der Superlative - Siege in mehrfacher Hinsicht beim Weltcup-Auftakt 2008 in Hall in Tirol, schreibt Meistertrainer Reini Scherer, Ausbildner, Kursleiter und Schiedsrichter, in der Homepage des Kletterzentrums Tivoli/Innsbruck.

Reini Scherer: Nicht nur Anna Stöhr und Kilian Fischhuber haben bei diesem Mega Event gewonnen. Auch die Organisation hat sich den Sieg verdient. Ein Spektakel der Superlative, welches es allen anderen Organisatoren im gesamten Weltcupzirkus schwer machen wird,  diesen Event zu übertreffen. Alles passte, die Form der Athleten genauso, wie die kleinsten Details in der Organisation. Hut ab, vor diesem Einsatz und ein Dank dem Haller Alpenverein mit all seinen (hundert!) freiwilligen Helfern. Sie haben mit dieser Veranstaltung unseren Sport und unsere Athleten für dieses Wochenende in den Mittelpunkt des Geschehens gestellt. Nicht nur sportlich, sondern auch gesellschaftlich, denn schon lange nicht mehr hat man so viel Kletterer und Bergsteiger vereint in einem Saal gesehen und zwar bis lange nach der Siegerehrung. Über 2.000 Leute waren beim Finale anwesend.


Mehr zum Haller Weltcup: www.salzlager.at

 

 

1000 Fotos und Videos

http://www.salzlager.at/fotos.php

 

100 Fotos
http://www.hall-tirol.at/hall/news/20080420_Boulder-Weltcup-2008-Finale.shtml

Weltcup-Party-Fotos

http://t-ng.at/index1.htm

 

Impressionen von Andy Knabl / Kletterhalle Imst

http://www.kletterhalle.com/bilder.htm

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung