Logo Sektion Hall in Tirol

Natura 2000 Gebiet (Drei Seen-Wanderung des AV Hall)

Bild /hall-in-tirol_wAssets/mixed/bilder/teilnehmer_lache_av_hall_06-10-07_g.j_rschik.jpg
- Die interessierten Teilnehmer/innen
- Vilsalpsee
- Traualpsee
Bild /hall-in-tirol_wAssets/mixed/bilder/vilsalpsee2_av_hall_06-10-07_m.zeilinger.jpg
Bild /hall-in-tirol_wAssets/mixed/bilder/traualpsee1_av_hall_06-10-07_m.zeilinger_2_.jpg

Natura 2000 Gebiet

5 Naturinteressierte des Alpenvereins Hall nahmen sich ein Herz und machten sich auf die Reise in ein unbekanntes Land. Nein, natürlich liegt das Tannheimertal (Außerfern) noch in Tirol; für viele Tiroler jedoch ein weißer Fleck auf der Landkarte. Schade, denn es gibt Natur pur zu erleben, speziell im Naturschutzgebiet Vilsalpsee, das seit einigen Jahren auch als Natura 2000 Gebiet der EU ausgewiesen ist. Mit seinen besonderen Lebensräumen, wie Seen-, Moor- und Gebirgslandschaften und seinen beheimateten Pflanzen und Tieren hat das Naturschutzgebiet dieses besondere Label verdient.
Die Teilnehmer der AV-Tour konnten dies hautnah erleben.

Schutzgebietsbetreuerin Christina Moser führte um den Vilsalpsee und wies auf Besonderheiten hin, die auch für den aufmerksamen Beobachter oft nicht sofort ersichtlich ist. Vom größten der vier Seen im Schutzgebiet führte die Bergsteiger schließlich ein steiler Steig zum Traualpsee. Dieser idyllische Bergsee wurde in den 60-er Jahren aufgestaut. Nur der aufmerksame Wanderer bemerkt die Staumauer. Über eine steile Karstufe erreichte die kleine Truppe schließlich die Lache (3. See) am Fuße der Lachenspitze. Nebelschwaden umringten uns noch immer. Kurze blaue Momente gaben uns Hoffnung, dass das Wetter doch noch besser werden würde. Der ganze Tag jedoch blieb eher grau, was dem Genuss der Tour aber keinen Abbruch tat.

 


Nach einer kleine Stärkung an den Ufern der Lache begaben wir uns einen Stock tiefer zurück zum Traualpsee. In der idyllischen Traualpe kehrten wir dann doch noch kurz ein, um dann langsam (sehr rutschiger Weg!) hinunter zum Ausgangspunkt unserer Tour zu gelangen. Genau zum Nachmittagskaffee kamen wir zum Gasthof Fischerstube. Der Tag verging wie im Fluge hoffentlich dann auch die Heimfahrt. Oder liegt das Außerfern doch nicht am Ende der Welt?

 


Weitere Informationen zum Naturschutzgebiet Vilsalpsee erhalten sie bei der Schutzgebietsbetreuung Tel. 0676/88 508 7887, Christina Moser vilsalpsee@tiroler-schutzgebiete.at, www.tiroler-schutzgebiete.at

 


 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung