Hüttenfinder
Haindlkarhütte
Seehöhe 1121 m, Kategorie I, Steiermark, Ennstaler Alpen
Mitglied werden
zur Anmeldung
zum wetter
Tourenportal alpenvereinaktiv.com
 
Prefa

Wanderungen im Haindlkar

Der Aufstieg zur Haindlkarhütte wird meist von Gstatterboden aus gemacht. Zuvor das Wetter vom ZAMG. 

Bergwetter Steiermark

So
18.02.
Mo
19.02.
Di
20.02.
Mi
21.02.
Do
22.02.
Fr
23.02.
Sa
24.02.
So
25.02.
 
Sonntag, 18.02.2018
Am Vormittag ist noch verbreitet trüb durch Wolken, die Niederen Tauern und die Nordalpen sowie die Koralpe stecken in Nebel. Hier schneit es noch ein wenig. Ab dem mittleren Nachmittag lockern die Wolken in den Nordalpen auf, schon ab den Mittagsstunden werden viele Gipfel nebelfrei sein. Der zu Beginn lebhafte bis stürmische Nordwind verliert untertags an Stärke. Kalt! Wind und Höchsttemperatur in 2000 m Höhe: Nordwest bis Nordost mit 20 bis 40 km/h, Böen am Vormittag bis 90 km/h, -9 Grad  
 
Montag, 19.02.2018
In den Nordalpen und Niederen Tauern dürfte die neue Woche herrlich sonnig starten. Entlang des Randgebirges sowie eventuell auch noch von der Turrach bis zum Zirbitzkogel halten sich mittelhohe Wolkenfelder. Die höchsten Gipfel stecken teils auch in Nebel. Der Wind dreht auf Süd bis Südost zurück, im Norden wird es damit föhnig. Es bleibt aber kalt. Wind und Höchsttemperatur in 2000 m Höhe: Süd bis Südost mit 20 bis 50 km/h, -9 Grad  
 
Dienstag, 20.02.2018
Am Dienstag geraten die Berge in Wolken und Nebel, ein paar Auflockerungen gibt es am ehesten noch im Toten Gebirge. Dazu schneit es unergiebig mit Schwerpunkt entlang des Steirischen Randgebirges und im Laufe des Nachmittages auch Richtung Schneealpe. Es ist kalt, der Wind kommt schwach bis mäßig aus Südost bis Nordost. Wind und Höchsttemperatur in 2000 m Höhe: Nordost bis Südosten mit 10 bis 30 km/h, -10 Grad  
 

zum Alpenvereinswetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 18.02.2018 um 08:13 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se

Der zweite Zustieg führt über die Gsengscharte. Man kann beide Zustiege auch als Runde begehen und sich mit dem Taxi Xeisspur wieder zurück zum Ausgangspunkt bringen lassen.