Logo Sektion Graz-St. G.V.

Aussichtswarten (Aussichtswarten)

Aussichtswarten

Im Umland der Stadt Graz befinden sich vier Aussichtswarten, die lohnende Ziele für kurze, aber auch längere Wanderungen darstellen. Wir wollen hiermit diese Warten unseren Mitgliedern und darüber hinaus allen Grazern wieder in Erinnerung bringen.

Die in Zukunft Revitalisierung einiger dieser Warten hat zur Attraktivierung des Wanderwegenetzes im Grazer Stadterholungsgebiet beitragen.

Sie befindet sich auf dem höchsten Punkt der Platte. Der 1839 errichtete hölzerne Aussichtspavillon wurde vom St.G.V. erworben und 1880 als Steinbau neu errichtet.

Stephanien-Warte auf der Platte

Im Jahre 1907 wurde der Plabutschgipfel samt dem schon vorhandenen Aussichtsturm, dem Fürstenstand, dem St.G.V. zum Geschenk gemacht. Der Fürstenstand steht auf dem Gipfel des Plabutsches, gleichzeitig dem höchsten Punkt der Stadt Graz.

Fürstenstand

Die über Anregung des St.G.V. mit den Spenden der Eggenberger Bevölkerung in den Jahren 1928/29 aus Bruchsteinen errichtete Warte steht auf dem von Gösting nach Straßgang fürhenden "Kernstock-Weg".

Sie ist inzwischen von hohen Bäumen umstanden, woduch eine Aussicht nicht mehr gegeben ist.

Kernstockwarte

Die nach Kronprinz Rudolf, dem Sohn von Kaiser Franz Josef benannte Warte auf dem Gipfel des Buchkogels wurde im Jahr 1840 vom St.G.V. aus Stein und Holz erbaut. Der Turm wurde 1879 durch eine Eisenkonstruktion ersetzt und zuletzt 1975 zur Gänze renoviert.

Rudolfs-Warte
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung