Sektion Ehrwald

Mitglied werden
zur Anmeldung

5. Tirol Cup im Vorstieg in St. Johann in Tirol am 30.3.2014

Beim 5. und letzten Bewerb zum Tirol Cup 2014 reisten Lea-Celina und Ayleen Mayr für das Ehrwalder Kletterteam nach St. Johann. Dort sammelten sie wertvolle Punkte für die Tirol Cup Serie.

Unterstützt wurden die beiden Mädels einmal mehr von Oma Maria und Opa Sepp, die sich immer ganz rührend um alle Bedürfnisse ihrer Enkelkinder, vor allem aber um seelischen Beistand vor dem großen Showdown und das leibliche Wohl kümmern. (An dieser Stelle: ein riesengroßes DANKESCHÖN an Oma und Opa für alles!!!)

Diese Meisterschaft ist die letzte der Saison 2013/14 und bis zum Herbst kann nun ein wenig gefaulenzt werden ;-). Wobei es die beiden Klettermaxen wohl nicht lange ohne die vielen bunten Griffe aushalten werden.

Ayleen zeigte vergangenes Wochenende eine großartige Leistung bei den Minis. Sie kletterte dreimal Top und erreichte somit die höchste Punkteanzahl. Weil die Mini-Kletterkids nicht mehr offiziell gewertet werden, bekamen sie in St. Johann die Chance, eine Qualifikationsroute der Kinder nachzuklettern und sich mit den Bewerbern der U12 zu messen. Diese Möglichkeit nahmen 15 Minis, darunter auch Ayleen, an. Hierbei schaffte sie eine Punktewertung von 23+ (insgesamt 25) und war somit die Beste von allen teilnehmenden mini-Burschen und mini-Mädchen. Bei den 39 gestarteten Kindern in der Klasse U12 erreichten nur drei die Qualifikation bis zum Top.

Die vierfache Weltmeisterin Angy Eiter, welche den Mayr-Kindern schon viele Kniffe beigebracht hat und ihnen immer wieder bei den Meisterschaften den Rücken stärkt, meinte, dass Ayleen zum Saisonende in Höchstform geklettert ist und weiterhin gefördert werden sollte. Durch die Leidenschaft zum Klettersport dürfte dies Ayleen keineswegs schwer fallen.

Lea-Celina kämpfte sich durch den allerletzten Wettkampf und belegte den 14ten Platz. Dieses zusätzliche Ergebnis brachte für sie in der Cup Serie wiederum einen 14ten Rang. Somit liegt sie Tirol weit im zweiten Drittel aller Schülerinnen. Zu erwähnen ist vielleicht, dass Lea-Celina in St. Jakob nicht an den Start ging und diese Wertung im Tirol Cup fehlt. Eine Teilnahme hätte ihr vermutlich eine noch bessere Reihung ermöglicht. Aber dies, so würde Angy zu Lea sagen, wird dein Projekt für die neue Saison. Da auch sie mit viel Herzblut klettert, freut sie sich auf den Herbst und nimmt jede neue Herausforderung gerne an. :)

Fotos gibts wieder in der Galerie.

(daniela)

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung