alpenverein akademie

 
Tourenportal alpenvereinaktiv
Mitglied werden
zur Anmeldung
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum

Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 24.06.2016 um 14:27 Uhr

Wetterlage

Der Hochdruckeinfluss im Alpenraum wird schwächer, aus Südwesten strömen zunehmend labile und zunächst noch schwül-warme Luftmassen heran. Von Großbritannien her zieht eine Tief Richtung Nordsee. Eine dazu gehörige Kaltfront erfasst am Samstag zuerst die Westalpen, am Sonntag dann die Ostalpen und sorgt für einen Luftmassenwechsel zu kühleren Verhältnissen.

Ostalpen

 
Sa
25.06.
So
26.06.
Mo
27.06.
Di
28.06.
Mi
29.06.
Do
30.06.
Fr
01.07.
Sa
02.07.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Samstag, 25.06.2016

Es nähert sich eine Gewitterfront. Nach etwas Sonne am Vormittag beginnt es vor allem zwischen dem Engadin und Ötztaler/Lechtaler Alpen rasch zu quellen und nachmittags breiten sich zum Teil kräftige gewittrige Schauer aus. Weiter nach Süden und Südosten gibt es noch viel Sonnenschein und Hitze, aber infolge der Labilität der Luft kann es ab dem späten Nachmittag zum Teil Schwergewitter geben mit Hagelschlag und Sturmböen. Am heftigsten dürften die punktuellen Gewitter dort ausfallen, wo am längsten die Sonne einstrahlt. Temperatur: in 2000 m 15 Grad , in 3000 m 8 Grad Nullgradgrenze: 4100 m Wind in hochalpinen freien Lagen: Allgemein schwacher Wind aus Südwest (10-15 km/h), in Schauernähe jedoch stark böig Gewitterneigung: im Westen mittel, im Osten und Süden hoch.

Aussichten für Sonntag, 26.06.2016 und Montag, 27.06.2016

Am Sonntag vor allem entlang der Alpennordseite eher trüb mit Regenschauern von Zeit zu Zeit, Gewitter sind hier angesichts der kühleren Luftmasse eher nicht mehr dabei. An der Alpensüdseite zwar mehr Sonneneinstrahlung bis über Mittag, hier allerdings steigt nachmittags die Gefahr von heftigen Wärmegewittern. Am Montag unbeständig und kühl, nur vom Gardasee bis ins Engadin sonniger und später gewittrig.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 28.06.2016

Am Dienstag recht sonniges, meist stabiles Bergwetter, am Mittwoch wieder föhnig und am Nachmittag zunehmend gewittrig. Eine nächste Kaltfront dürfte am Donnerstag wieder für kühleres unbeständiges Wetter sorgen Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis Donnerstag.

Westalpen

Sa
25.06.
So
26.06.
Mo
27.06.
Di
28.06.
Mi
29.06.
Do
30.06.
Fr
01.07.
Sa
02.07.
 
erweitern/verkleinern

Aussichten für Samstag, 25.06.2016

Eine sommerliche Gewitterfront sorgt für einen Mix aus Sonne und Quellwolken, die die Sicht oft einschränken in den Westalpen. Dazu sollte man besonders ab Mittag auf recht heftige Schauer- und Gewitterzellen gefasst sein, eine rasche Rückzugsmöglichkeit sollte unbedingt in die Tourenplanung einbezogen werden. Punktuell sind am Nachmittag starke Regengüsse in Verbindung mit Sturmböen möglich. Die stärksten Gewitter dürften sich südlich der Zentralalpen entladen. Die Schneefallgrenze liegt mit rund 3000 m bis 3400 m im Hochgebirge. Temperatur: in 2000 m 16 Grad, in 3000 m 9 Grad, in 4000 m 2 Grad Nullgradgrenze: 4100 m Wind in hochalpinen freien Lagen: Allgemein schwacher Wind aus Südwest (10-15 km/h), in Schauernähe jedoch stark böig Gewitterneigung: mittel bis hoch.

Aussichten für Sonntag, 26.06.2016 und Montag, 27.06.2016

Am Sonntag bleiben zwischen Mont-Blanc und Berner/Glarner Alpen die Wolken in der Überzahl, die Sicht eher eingeschränkt, zeitweise sind Schauer möglich und es kühlt ab im Gebirge, Gewitter sind eher nicht mehr dabei. Mehr Sonne geht sich am Sonntag südlich der Zentralalpen aus, allerdings sollte man nachmittags durchaus auf ein Gewitter gefasst sein. Am Montag etwas stabiler mit recht viel Sonne und später harmlosen Quellwolken, nur zwischen Berner und Glarner Alpen noch leicht unbeständig.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Dienstag, 28.06.2016

Am Dienstag recht sonniges, meist stabiles Bergwetter, am Mittwoch wieder föhnig und am Nachmittag zunehmend gewittrig. Eine nächste Kaltfront dürfte am Donnerstag wieder für kühleres unbeständiges Wetter sorgen Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel bis Donnerstag.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 25.06.2016, 8 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
Nebel Nebel 3S 300.3 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
Nebel Graupelschauer 1SO 15k.A.k.A.
Säntis
2500 m
bedeckt 9SW 1520 220
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. 5SO 15 50k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 13N 5k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
heiter 8SW 15 60über 70300
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 12S 45 60k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
wolkig 6SW 35 60über 70400
Feuerkogel
1600 m
heiter 20SO 535 k.A.
Rax
1550 m
heiter k.A. 20S 20 6050 k.A.
Paganella
2125 m
wolkig 13k.A. 520 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
heiter 10SO 20über 7020
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Samstag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 
aktuelles Satellitenbildzoom
aktuelle Wetterkartezoom
Tourenportal alpenvereinaktiv.com

Weitere Wetter-Links:

Hier finden Sie eine Sammlung an interessanten Wetterseiten im Internet.

Webcams:

| Österreich



Großglockner
(Symbolfoto)

Alpenverein-Wetterdienst:

Persönliche Beratung:
+43/512/291600
Montag bis Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr
Es beraten Sie Meteorologen mit Bergerfahrung

Tel. Tonbanddienst in Österreich:
Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
Ostalpenwetter: 0900/911566-84
Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
Gardasee-Wetter: 0900/911566-82
(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:
Alpenwetterbericht 0190/116011
(kostenpflichtig)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!