alpenverein akademie

 
Tourenportal alpenvereinaktiv
Mitglied werden
zur Anmeldung

Förderungen

Falls Sie noch kein Mitglied sind und diesen Vorteil nutzen wollen, können Sie online Mitglied werden und kommen damit in den Genuss vergünstigter Preise.

Für Funktionäre die sich für Ihre Tätigkeit im Verein qualifizieren, übernimmt der Hauptverein den Großteil der Kosten und die Sektionen beteiligen sich mit 27,00 Euro pro angefangenem Kurstag. 

TourenführerInnen, JugendleiterInnen und FamiliengruppenleiterInnen (und solche die es werden wollen) bezahlen zusätzlich zum Sektionsbeitrag einen Selbstbehalt von 14,00 pro angefangenem Kurstag.

Wie funktioniert´s:

  • Funktionäre wählen einen Kurs und holen sich die Genehmigung beim "Akademie-Zustimmungsbeauftragten“ ihrer Sektion (meist: Obmann, AlpinreferentIn, JugendteamleiterIn)
  • Beim online-Buchungsvorgang wird nach Eintrag des Namens und der Mitgliedernummer der von der Sektion hinterlegte Adresssatz ergänzt und zwei „Checkboxen“ angeboten

    checkboxDer Teilnehmer nimmt diese Veranstaltung in seiner Eigenschaft als Funktionär wahr.

    checkboxSektion ist informiert und mit Teilnahme und Übernahme der Kosten einverstanden.*

    In diesen Boxen bitte ein Häkchen setzen und bei „Zustimmung wird erteilt durch“ * die entsprechende Person wählen.

Sektionen, die einen Kurs aus dem Programm der Alpenverein-Akademie exklusiv für ihre Sektion durchführen lassen wollen, können diesen unter folgenden Bedingungen buchen:

  • Die Teilnahme ist ausschließlich für Funktionäre im Rahmen ihrer Funktion möglich (Überprüfung durch Mitgliedernummer bei Anmeldung), die evtl. geforderte Zulassungsvoraussetzungen erfüllen (siehe Kursdetails in der jeweiligen Ausschreibung).
  • Der veranstaltenden Sektion wird seitens der Alpenverein-Akademie eine Tagespauschale pro begonnenem Veranstaltungstag und pro KursleiterIn berechnet.
    • Tagespauschale für Kurse ab 3 Tage: 175,00 €/Tagespauschale für Kurse mit zwei Tagen: 220,00 €/Pauschale für einen Tag 245,00 €
    • enthalten sind: Honorare- und Anreisekosten der KursleiterInnen; Kursunterlagen eventuelle Prüfungsgebühren, Teilnahmebestätigungen bzw. Zertifikate. Nicht enthalten sind ggf. Lehrbücher – diese sind vorab von der veranstaltenden Sektion zu bestellen.
    • Je nach Thema/Veranstaltung werden entsprechende KursleiterInnen/TeilnehmerInnen-Schlüssel vorgegeben, d.h. bei entsprechender Teilnehmer-Zahl muss ein/e zweite/r KursleiterIn gebucht werden (z.B. ÜL Sportklettern: bis 8 TN, ÜL Skitouren: bis 6 TN, Erste Hilfe: bis 12TN, etc.)
    • die Sektionen entscheiden, ob die TeilnehmerInnen sich an den Kosten beteiligen.
  • Anfallende Kosten für Übernachtung und Vollpension für KursleiterInnen und TeilnehmerInnen übernimmt die veranstaltende Sektion.
  • Anfallende Kosten für Kurslogistik (z.B. Transferfahrten, Kletterhalleneintritt) und Organisation der Infrastruktur (z.B. Reservierung Kletterhalle od. Seminarraum) übernimmt die veranstaltende Sektion.

Wie funktioniert´s:

Die Sektion …

  • kontaktiert rechtzeitig (mind. 6 Wochen vor Beginn!) die Alpenverein-Akademie bzgl. eines internen Kurses.
  • sendet spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn die vollständig ausgefüllte TeilnehmerInnenliste an die Akademie
  • organisiert die Veranstaltung
  • organisiert die notwendige Logistik und Infrastruktur
  • kümmert sich um Unterkunft (Übernachtung + Vollpension) des/r KursleiterInnen und (wenn nötig) der TeilnehmerInnen

Alpenverein-Akademie

  • nominiert KursleiterIn
  • TeilnehmerInnenkommunikation
  • versendet Kursunterlagen und Teilnahmebestätigungen
  • sendet die Rechnung an die Sektion

Der staatlich geprüfte Instruktor ist die zeitlich und inhaltlich umfassendste Ausbildung im Bergsportbereich in Österreich – sozusagen die „Meisterklasse“ für all jene, die ihre Führer- und Ausbildertätigkeit im Bergsport nicht erwerbsmäßig ausüben. Veranstalter dieser Lehrgänge sind die Bundessportakademien (BSPA) in Innsbruck, Linz, Wien und Graz in Zusammenarbeit mit dem Verband alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ). Die Ausbildung zum staatl. gepr. Instruktor ist kostenlos, d.h. es ist kein Kursbeitrag zu entrichten. Zu tragen sind allerdings die persönlichen Kosten für den Aufenthalt sowie die Reisekosten. Aktive TourenführerInnen, Tourenfüher-AnwärterInnen und JugendleiterInnen des Alpenvereins, die diese Ausbildung erfolgreich absolvieren, erhalten rückwirkend die Aufenthaltskosten rückerstattet.

Welche Kurse werden gefördert?
• Instruktor Wandern, Instruktor Winterwandern
• Instruktor Skitouren, Instruktor Skihochtouren
• Instruktor Hochtouren
• Instruktor Klettern-Alpin
• Instruktor Sportklettern Breitensport, Instruktor Sportklettern Leistungssport
• Instruktor Mountainbike und Radtouren

Zudem werden folgende vom Verband Alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ) angebotenen Lehrgänge gefördert:
• VAVÖ Wanderführer (Voraussetzung: Teilnahme an Grund- und Intensivmodul)
• VAVÖ Bikeguide

Welche Kosten werden übernommen?
Rückerstattet werden zur Gänze die Aufenthaltskosten, d.h. die Kosten für Nächtigung und Halb- oder Vollpension. Nicht übernommen werden Kosten für Anreise, Getränke und Ausrüstung. Bei den VAVÖ-Kursen werden auch nur die Aufenthaltskosten, nicht aber die Kursgebühren rückerstattet. Allen Rückerstattungen liegt eine Kostenteilung 50 : 50 zwischen ÖAV-Hauptverein und Alpenvereinssektion zugrunde.

Wie läuft das ab?
1. Nach erfolgreicher Kursteilnahme und der (Co-)Leitung von mindestens drei Sektionsveranstaltungen sendest du das von der Sektion bestätigte Kosten-Rückerstattungs-Formular, eine Kopie deines Zeugnisses, sowie eine Kopie deiner Rechnungsbelege an bergsport@alpenverein.at. Das Formular kann hier heruntergeladen oder per Email angefordert werden.
2. Nach Eingang und Prüfung aller Unterlagen werden die Aufenthalts- und Kurskosten vom ÖAV-Hauptverein auf das angegebene Konto überwiesen.
3. Gleichzeitig werden 50 % des Betrages der Sektion weiter verrechnet.

Deine Ansprechpartnerin

Mag.a Theresa Aichner, Tel.: +43-(0)512-59547-30, Mail: theresa.aichner@alpenverein.at

 

Bildungsförderung der einzelnen Bundesländer

Innerhalb Österreichs gibt es verschiedene Möglichkeiten der Bildungsförderung, die – je nach Bundesland – unterschiedlich in Höhe, Teilnehmervoraussetzungen und Ansprüchen an den Bildungsweg sind.
Hier finden Sie die Ansprechpartner der jeweiligen Landesstellen wie auch ein Überblick an die Voraussetzungen an den Teilnehmer & Berufsweiterbildung. Bitte diese Voraussetzungen direkt mit den Stellen der einzelnen Länder abklären – und dies meist VOR Veranstaltungsbeginn!

Amt der Burgenländischen Landesregierung
Abteilung 6 - Hauptreferat II Förderwesen
Bianca Stifter-Koo
Tel.: 43/(0)57/600-2286

Teilnehmer:
Muss im Burgenland Hauptwohnsitz gemeldet sein, es gibt keine vergleichbare Ausbildung in BGL od. angrenzenden Bundesländern. Ausbildung muss Verbesserung der Arbeitssituation herbeiführen; Einkommensgrenze! Muss VOR Beginn der Weiterbildung angesucht werden. Als Berufswechsel nur mit Einstellungsbestätigung!

Infos hier.

Antrag Qualifikationsförderungszuschuss

Kärntner Landesregierung, Abt. 6 - Bildung, Generationen und Kultur
Mag. Dr. Otto Prantl
Tel.: +43/050/536-16101
otto.prantl@ktn.gv.at

Infos hier.

Teilnehmer:
nur Berufsorientierende Weiterbildung. Hauptwohnsitz in Kärnten, Einkommensgrenze!

Antrag auf Förderung für berufsbezogene Qualifizierung und Weiterbildung gemäß Kärntner Arbeitnehmer- und Weiterbildungsförderungsgesetz hier.

Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Allgemeine Förderung - F3
ArbeitnehmerInnen-Hotline, Tel: +43/(0)2742/9005-9555
bildungsfoerderung@noel.gv.at

Teilnehmer:
muss 6 Monate vor Beginn der Ausbildung in NÖ HWS gemeldet sein, nur Berufsorientierende Weiterbildungen, 75 % Anwesenheit & pos. Abschluss, Einkommensgrenze! Förderung bis 13 Wochen vor Kursbeginn – bis 2 Wochen nach Beginn zu beantragen.

Info Bildungsförderung NEU hier.

Antrag Bildungsförderung -> sh. Online-Antrag

Land OÖ – Direktion Bildung & Gesellschaft
Telefon +43/(0)732/77 20-149 00
bildungskonto@ooe.gv.at

Teilnehmer:
Hauptwohnsitz bei Kursbeginn in Oberösterreich, Qualitätssiegel der Bildungseinrichtung, berufsorientierte Weiterbildungen und Umschulungen (Nachweis!), 75 % Anwesenheit & Abschluss der Ausbildung, Einkommensgrenze! Antrag bis 6 Monate nach Abschluss möglich.

Infos hier.

Antrag auf Gewährung von Förderungsmitteln

Salzburger Bildungsscheck
Tel: +43/(0)800/208400
bildungsscheck@salzburg.gv.at

Infos hier.

Teilnehmer:
nur Berufsorientierende Weiterbildung. TN muss in Salzburg gemeldet sein – keine Akademiker, keine akademischen Ausbildungen.

Ansuchen Bildungsscheck

wenige Förderungen – oft nur im technischen Bereich.
Herr Raber Tel: 0800/215 430-2366

Infos hier.

Das Amt der Tiroler Landesregierung JUFF – Jugendreferat fördert aus Mitteln des Jugendbildungsfonds einzelne Mitarbeiter/innen der Kinder- und Jugendarbeit oder auch ganze Bildungsveranstaltungen. Daher werden für die Tiroler JugendleiterInnen und JugendmitarbeiterInnen alle Seminare gefördert die auch Teil der JugendleiterInnenausbildung sind.

Für Kurse der Jugendleiterausbildung gilt:

Förderantrag an das Büro der Alpenverein-Akademie senden, dann bekommt ihr die Rechnung über euren Teilnehmerbeitrag + 50,00 € pro Kurstag und die Kosten für Unterkunft + Frühstück und das von uns teilausgefüllte Förderansuchen. Ihr sendet dieses Förderansuchen (Formular) und die Rechnung direkt an das JUFF und bekommt die 50,00 € + Kosten für Unterkunft + Frühstück und Fahrtkosten (siehe bitte auch Richtlinien) rückerstattet.
Die Sektion bekommt wie gehabt die Rechnung über den Sektionsbeitrag. Die Bundesjugend übernimmt die Restkosten für Seminar und Pension.

WICHTIG:
Jugendmitarbeiter/innen: Bitte das Ansuchen unbedingt 30 Tage vor der Veranstaltung an das JUFF senden, damit es dort bearbeitet werden kann.

Land Tirol - Sachgebiet Arbeitsmarktförderung
Tel: +43/(0)512/508-3142
arbeitsmarktfoerderung@tirol.gv.at

Infos zum Bildungsgeld update hier.

Teilnehmer:
Der Teilnehmermuss in Tirol gemeldet sein, nur Berufsorientierende Weiterbildung, Förderantrag bis spätestens 2 Wochen vor Kursbeginn einreichen.

Formular Bildungsgeld update

Arbeiterkammer Vorarlberg – Bildungszuschuss
Tel: +43/050/258-4200
info@bildungszuschuss.at

Infos:
Bildungszuschuss sowie
Übersicht individuelle Weiterbildungsförderung in Vorarlberg

Teilnehmer:
Arbeitsplatz muss in Vorarlberg sein, Berufsorientierende Weiterbildung – keine Akademiker, Ausbildung mind. 80 UE; Einkommensgrenze beachten! Förderung kann erst nach Ausbildungsbeginn beantragt werden. (bis 3 Monate nach Beginn).

Formular Bildungszuschuss

WAFF – Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds
Beratungszentrum für Beruf und Weiterbildung
Hotline +43/(0)1/217 48-555
bbe@waff.at

Teilnehmer:
nur Berufsorientierende Weiterbildungen – VOR Veranstaltungsbeginn bei Hotline abklären. Hauptwohnsitz in Wien

Infos hier.

WAFF-Onlineanträge