Hüttenfinder
Adamekhütte
Seehöhe 2196 m, Kategorie I, Oberösterreich, Dachsteingebirge

Technik und Versorgung der Adamekhütte

Die Hüttentechnik der Adamekhütte, einer unserer größeren Hütten, ist umfangreich. Ein Umstand jedoch, den wir in dieser Serie noch nicht beleuchtet haben, ist, dass es neben dem Hüttenwirt, der sich um den Betrieb mit Ver- und Entsorgung kümmert, es immer einer zweiten eingeschulten Person bedarf, die mit wachem Auge die Vorgänge beobachtet. Langjährige Unterstützung in diesem Sinn erhält Hans Gapp durch den Bergführer Martin Scherr, dem hier Dank ausgesprochen sei!

Eine technische Besonderheit der Adamekhütte ist die Abwasserreinigungsanlage, die als Trockenklo ausgeführt ist und daher sehr wenig Strom benötigt. Diese Anlage ist im Übrigen wesentlich effizienter als neuere hochtechnische Anlagen, deren Stromverbrauch und Wartungsaufwand zumeist auch wesentlich höher sind. Die 2013 errichtete 8,5 kWp Photovoltaikanlage und die vor kurzem erneuerte 22m2 Solaranlage liefern Strom und ausreichend warmes Wasser. Ausreichend ist in dieser Höhe aus Mangel an Wasser und Energie temperiertes Wasser. Warme Duschen stehen daher leider nicht zur Verfügung, da sonst das Notstromaggregat im Übermaß verwendet werden müsste. Interessant ist auch das 60m3 umfassende Trinkwasserbassin in einer Höhle unweit der Hütte. Hier wird  Oberflächenwasser gesammelt, desinfiziert und in das Wassersystem eingespeist. Zwei Öfen in den Gasträumen sorgen für wohlige Wärme in der Hütte. Insgesamt ist der bauliche Zustand der Hütte gut, wobei der Altbau, gemauert aus Bruchsteinen sich als wesentlich haltbarer erwiesen hat, wenngleich ein Bau dieser Art heute nicht mehr leistbar ist.

 
 
<
>